• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Sommerschnitt Apfelbäume

Da im letzten Jahr manche Bäume keine Früchte getragen haben, ist der Fruchtansatz dieses Jahr durch gute Bedingungen oft zu hoch. Das kann im späteren Sommer dazu führen, dass die Äste unter der Fruchtlast brechen. Auch sind diese Früchte der überhangenen Bäume klein und reifen weniger gut aus, besonders wenn im Herbst das Wasser fehlen sollte.

Daher bringt es für die Baumstatik von jungen und alten Bäumen Vorteile, wenn Sie ausladende Äste, die viele Früchte tragen, einkürzen und damit den Baum entlasten. Auch kann, wenn möglich, von Hand oder durch leichtes Schütteln der Fruchtbehang ausgedünnt werden, was zu größeren und besser ausgereiftem Obst führt.

Ansonsten hat der Sommerschnitt noch weitere Vorteile, indem er bei starkwüchsigen Bäumen die Bildung von Wasserschossen im nächsten Jahr vermindert und sie ein wenig im Wachstum bremst. Ein teilweises Ausschneiden von dichten, neuen Trieben bringt Licht und Luft in den Baum und an die Früchte, was weniger Pilzkrankheiten gibt . Die Wunden am Baum heilen im Sommer auch besser, da der Baum“ im Saft“ ist.

Bäume, die wegen hohem Fruchtbehang wenig Holzwachstum zeigen, werden besser erst im Winter geschnitten. Das fördert im nächsten Jahr einen guten Neuaustrieb.

Viel Erfolg dabei und gute Gesundheit wünscht Ihnen Hilde Grabenstein vom OGV Kleiningersheim!

 

Drucken E-Mail

Igel &Co

Jedes Jahr das Gleiche. Im Herbst fallen noch einmal größere Mengen Schnittgut an. Die Hecke wird geschnitten, der eine oder andere Strauch wird in Form gebracht. Das Laub von den Bäumen muss von der Wiese entfernt werden. Die Arbeit ist fertig, alles ist wieder in Form und sauber. Übrig bleibt ein großer Haufen Schnittgut und Laub. Warum immer den weiten Weg zum Häckselplatz fahren, vielleicht sogar mehrmals. Eine schlechte Ökobilanz!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Ein Hochbeet bauen

Hochbeete, richtig platziert, sind ein Hingucker und erleichtern die Arbeit im Garten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Hochbeet zu bauen. Die einfachste, aber wahrscheinlich auch teuerste Variante ist der Kauf von einem Bausatz im z.B. Baumarkt oder Gartencenter. Wer die Möglichkeit und handwerkliches Geschick hat, besorgt sich Holz und greift selbst zur Säge. Bevor der Bau losgeht, sollte das Holz gut imprägniert werden, natürlich mit einer lösemittelfreien Lasur.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wildwiese

Ein gepflegter Rasen sieht sehr schön aus. Ohne Pflege funktioniert das allerdings nicht. Dünger, Unkrautvernichter, Rasen mähen, Schnittgut entsorgen (oder besser kompostieren!!!) sind nur die eine Seite. Dazu kommt der Energiebedarf in Form von Benzin oder elektrischen Strom. Auch Akkus müssen aufgeladen werden! Auch der Bedarf an Wasser ist nicht zu unterschätzen! Auf vielen Grundstücken gibt es große Flächen, die regelmäßig abgemäht werden. Warum? Sparen Sie sich diese Arbeit und die Kosten!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.